Mittwoch, 11. September 2019

Einladung zur Ausstellung "Gemischte Palette" ins Café Fachwerk Hagen-Hohenlimburg


Liebe Kunstfreundinnen und Kunstfreunde,
herzliche Einladung zur Eröffnung der kleinen Ausstellung am Freitag, 11. Oktober 2019, 19 Uhr im Café Fachwerk in Hagen-Hohenlimburg, Herrenstr. 4, 58119 Hagen,
Tel.: 02334 / 1829970 und www.cafefachwerk.de



Ich freue mich wenn Ihr dabei seid!
Euer
Hartmut F. K. Gloger

Freitag, 26. April 2019

Hartmut F. K. Gloger zeigt “BildProjekte" (Artikel aus www.westfalium.de)

23. April 2019 von  Hagen – Die Hagenring-Galerie in Hagen zeigt vom 28. April bis 26. Mai 2019 Arbeiten des Künstlers Hartmut F. K. Gloger aus fünf Jahrzehnten. Unter der Ausstellungsüberschrift „BildProjekte“ werden Zeichnungen und Gemälde aus den Projekten: Zeichnungen und Rapidographik, SpF 86, Das Jahr, ProjektLinie und Schichtungen gezeigt.



Arbeit von Hartmut F. K. Gloger – Foto: Hartmut F. K. Gloger

Schon mit sechzehn Jahren, als jugendlicher Künstler und beginnender Maler, weisen Glogers  Arbeiten einen gewissen Projektcharakter auf. BildProjekte meinen hier künstlerische Vorhaben, die nicht mit einem Werk abgeschlossen werden sondern über mehrere Bilder und einen längeren Zeitraum entstehen. So sind erste Zeichnungen bereits im Jahr 1970 entstanden, die sich mit einer zeichnerischen, graphischen Phase in den sogenannten Rapidographiken bis 1976 fortsetzt.
Nach einer Schaffenspause in den 1980er Jahren setzt Gloger seine künstlerische Tätigkeit mit Aquarellmalerei und abstrakten Formgebungen fort. Zur 1992 begonnen Serie SpannungsFelder (Acryl, Mischtechnik auf Leinwand) ergibt sich im Jahr 1998 ein eigenes Projekt mit dem Namen „SpF 86“. Die Vorgabe: Variation von drei Formen und drei Farben auf einzelnen Blättern. Es entstehen fünfundachtzig aufeinander folgende Zeichnungen auf Papier. Hier kann sowohl das Einzelwerk als auch der komplette Satz eine eigene Wirkung erzeugen. Der Eindruck des  Gesamtbildes wird durch die Aneinanderreihung und/oder Gegenüberstellung der Motive aufgebaut.



Hartmut F. K. Gloger mit einer eigenen Arbeit – Foto: Hartmut F. K. Gloger

1999 – passend zum Jahrtausendwechsel entsteht das Projekt mit dem Titel „Das Jahr“. Zwölf Leinwandbilder in der Größe von 50 x 50 Zentimeter haben das Ziel, für das kommende Jahr 2000 ein Werk zu schaffen, das sowohl Monate als auch Jahreszeiten sowie den Fluss des Jahres beschreibt. Inhaltlich sind Zeichen und Formen aus der Technik übernommen und versinnbildlichen so ein stark technologisch geprägtes Zeitalter.
Beispielhaft so auch ein interaktives Tableau aus vierundsechzig Leinwandbildern im Format 30 x 30 Zentimeter mit dem Titel „ProjektLinie“. Folgende Vorgaben waren im Projekt Linie (Realisierung im Jahr 2012) zu verwirklichen: vier Farben, vier zeichnerische Inhalte, unter Einbeziehung von Primzahlen und Reihungseffekten. In der Projektbeschreibung klingt die zeichnerische Vorgabe recht einfach: Kreuzung im Punkt, Kreuzung in Strahlen, Grenzwerte und Chaos oder Zufall. Durch die Vorgabe Primzahlen einzuarbeiten erhält das komplexe Werk jedoch einen eigenen sortierbaren Charakter. Eine Umsortierung – neue Gruppierung der Einzelbilder z.B. nach Farben – eröffnet dem Betrachter eine Interaktion (Selbstgestaltung).
In seinem jüngsten Schaffensabschnitt 2018/19  – hier Bild „Schichtungen“, 100 x 200 cm, Mischtechnik auf Leinwand – wendet sich Gloger vollständig der freien Malerei zu. Das Auftragen von Farbschichten entspricht dem Abtragen von Gedanken, Ideen, Erzählungen, Mythen und Geschichten. Farbe für Farbe, Wort für Wort entsteht ein Zusammenhang, der sich mal in die eine, mal in die andere Richtung neigt. Dunkles und Helles, Vordergründiges und Hintergründiges, Verborgenes und Offenkundiges spiegelt die Malerei in allen Facetten der Farbwahl wider. In der Vergangenheit liegende Formen werden durch Betonungen hervorgeholt und versinken in der Zeit des Mittelgrundes. Erst die vollständige Farberzählung erhält den verdienten Glanz einer beendeten fertigen Geschichte – Schichtung. Ob die Untergründe und Forminhalte des Leinwandbildes im Sinne eines Projektes geplant waren bleibt allerdings offen.
Die Eröffnung ist am Sonntag 28. April 2019 um 11 Uhr, es spricht Kulturredakteur  Andreas Thiemann. Zu den Besucherzeiten Dienstag bis Freitag von 17 bis 19 Uhr werden Sie von Mitgliedern des Hagenring e.V.  betreut. An den Ausstellungssonntagen ist der Künstler persönlich für Sie von 11 bis 13 Uhr in der Galerie. Am 1. Mai ist die Galerie ebenfalls von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Eine Sonderveranstaltung „Lesung mit der Gruppe LITERA“ findet am Dienstag, den 7. Mai 2019 um 19 Uhr statt.
Hagenring-Galerie in der Wippermann-Passage / Eilper Str. 71-75 / 58091 Hagen

Zitat aus Westfalium: siehe  www.westfalium.de, Redakteur Jörg Bockow

Mittwoch, 10. April 2019

Neues vom HAGENRING e.V.


Hallo Kunstfreundinnen und Kunstfreunde,
es gibt jetzt eine Terminübersicht der Ausstellungen des Jahres 2019 in der HAGENRING-Galerie als Lesezeichen. Exemplare zum Mitnehmen liegen in der Galerie bereit.

Gruß
Hartmut F. K. Gloger


Freitag, 5. April 2019

Nachbetrachtung zum September 2018: Gloger & Schroll im Parktheater Iserlohn

Faszinierende Kunst erleben in den Räumlichkeiten vom Parktheater Iserlohn. 

Hartmut F. K. Gloger - Rote Sonne
 
Fotostrecke unter Lokalkompass... https://www.lokalkompass.de/iserlohn/c-kultur/faszinierende-kunst-erleben-in-den-raeumlichkeiten-vom-parktheater-iserlohn_a983541


Umfangreiche Anzahl von gelungenen Kunstwerken der neuen Ausstellung „Gloger & Schroll – Malerei & Skulpturen“ in den Räumen und Gängen im Parktheater zu erleben.
Es werden gezeigt vom Künstler Hartmut F. K. Gloger Malerei, Radierungen und Zeichnungen seines Schaffens der letzten 20 Jahre.
Von Holzbildhauerin Waltraud Scholl sind Holz Skulpturen und Collagen in der Ausstellung zu sehen.
Die Fotoserie ist ein kleiner Ausschnitt der Ausstellung.
Die Ausstellung ist noch zu sehen bis 18. November 2018.
 

Weitere Information zur Ausstellung unter:
Parktheater Iserlohn


Hochgeladen von Jörg Schubert

Mittwoch, 13. Februar 2019

Ausstellungstermin Vormerken!

Hartmut F. K. Gloger - BildProjekte

Die HAGENRING-Galerie in der Wippermann-Passage, Eilper Str. 71-75 in 58091 Hagen zeigt vom 28. April bis 26. Mai 2019 Arbeiten des Künstlers Hartmut F. K. Gloger aus fünf Jahrzehnten. Zur Eröffnung ist am Sonntag 28. April 2019 um 11 Uhr, spricht Kulturredakteur Andreas Thiemann. Besucherzeiten: Dienstag bis Freitag von 17 bis 19 Uhr. Sie werden Sie von Mitgliedern des HAGENRING e.V.  betreut. An den Ausstellungssonntagen ist der Künstler persönlich für Sie von 11 bis 13 Uhr in der Galerie
Atelier Gloger, Elsenbornstr. 3, 58093 Hagen
BildProjekte meinen hier künstlerische Vorhaben, die nicht mit einem Werk abgeschlossen werden sondern über mehrere Bilder und einen längeren Zeitraum entstehen. So sind erste Zeichnungen bereits im Jahr 1970 entstanden, die sich mit einer zeichnerischen, graphischen Phase in den sogenannten „Rapidographiken“ bis 1976 fortsetzt. Nach einer Schaffenspause in den 1980er Jahren setzt Gloger seine künstlerische Tätigkeit mit Aquarellmalerei und abstrakten Formgebungen fort. Zur 1992 begonnen Serie SpannungsFelder ergibt sich im Jahr 1998 ein eigenes Projekt mit dem Namen „SpF 85“. Die Vorgabe: drei Formen und drei Farben auf einzelnen Blättern zu variieren. 
1999 - passend zum Jahrtausendwechsel entsteht das Projekt mit dem Titel „Das Jahr“. Zwölf Leinwandbilder in der Größe von 50 x 50 cm haben das Ziel, für das kommende Jahr 2000 ein Werk zu schaffen, das sowohl Monate als auch Jahreszeiten sowie den Fluss des Jahres beschreibt. Beispielhaft so auch ein interaktives Tableau aus vierundsechzig Leinwandbilder im Format 30 x 30 cm mit dem Titel „ProjektLinie“ aus 2013. Folgende Vorgaben waren im ProjektLinie zu verwirklichen: vier Farben, vier zeichnerische Inhalte, unter Einbeziehung von Primzahlen und Reihungseffekten. In seinem jüngsten Schaffensabschnitt 2018/19 wendet sich Gloger vollständig der freien Malerei zu.

Hagen, Mittwoch, 20. Februar 2019


Montag, 19. November 2018

Gloger mit Bauhausthema im HAGENRING

Foto: Hartmut Gloger privat

Bauhaus/Aldi/Gloger
Leinwand 60 x 60 cm

Jahresausstellung in der HAGENRING-Galerie
vom 18.11. bis 21.12. 2018 in Hagen-Eilpe

Bericht in der Westfalenpost Hagen

Foto: Westfalenpost Hagen, M. Kleinrensing

Montag, 1. Oktober 2018

Aktivitäten im Herbst 2018

Liebe Kunstfreundinnen und Kunstfreunde,

die Ausstellung mit der Holzbildnerin Waltraud Schroll im Parktheater Iserlohn ist jeweils 1 Stunde vor den Theateröffnungszeiten zu besichtigen. In allen Etagen des Theaters sind Skulpturen und Bilder zu finden. Leider wird die Ausstellung schon am 6. November 2018 beendet und nicht wie geplant bis zum 18. November 2018 zu sehen sein!

Als zweiten herbstlichen Programmpunkt zeige ich eine Auswahl von Arbeiten zu den 21. Ditzumer Kunsttagen in Ditzum/Jemgum am Wochenende 27. und 28. Oktober 2018.

mehr unter: https://www.jemgum.de/kultur-vereine/kunsttage/ 

Donnerstag, 12. Juli 2018

Galerist Dieter Fischer beendet die Galeriearbeit !

Liebe Künstlerinnen/Künstler und Freunde der Galerie   -   Es ist Schluss !                           


Nach 16 Jahren werde ich, inzwischen 85-jährig, meine Galerie schließen.  Es waren wunderbare Jahre!
 Der „letzte Galerietag“ wird zusammen mit der Finissage meiner letzten Ausstellung
am 5. 8. 18 stattfinden:  

Edelgard Losch,   Augenblicke  -   Fotos, die überraschen    (20. 7. – 5. 8.)

Seit 2002 konnten ca. 110 Ausstellungen stattfinden, in den letzten Jahren tatkräftig unterstützt durch Hartmut Gloger. Der lebendige Umgang und die vielen Diskussionen mit Euch, Künstlerinnen und Künstlern, hat uns beiden die besondere Freude und den Lohn unserer Arbeit gebracht. Es entstanden Freundschaften. Dies wird uns unvergesslich bleiben. Danke!

Ohne die Freunde der Galerie hätten wir auch all die Jahre nicht durchstehen können. Sowohl uns als auch den Künstlern waren Sie die notwendige Resonanz. Sie haben sich den unterschiedlichen und oft überraschenden Werken mit Begeisterung oder auch mit Unverständnis hingegeben. Lebhafte Diskussionen und Rückmeldungen waren dann gute Ergebnisse einer Ausstellung.
Danke!

gez.
Dieter Fischer

Mittwoch, 28. März 2018

Planet Hagen 2018 auch im Atelier-Gloger

Atelier-Gloger, Elsenbornstr. 3, 1. Etage, 59093 Hagen-Emst ist dabei!!

Planet Hagen 2018: Tag der offenen Tür in Ateliers und Werkstätten, vielfältiges Begleitprogramm, Fahrradtour und kostenloser Buspendeldienst

Am Samstag, den 14. April 2018 von 12-20 Uhr präsentiert sich der ,,Planet Hagen“ zum zweiten Mal. 106 Kreative, Künstlerinnen und Künstler öffnen in ganz Hagen die Türen ihrer Ateliers und Werkstätten und gewähren einen Blick hinter die Kulissen.
 

Was den Planet Hagen so interessant macht, ist die vielfältige Mischung von Kunst und Kultur. Bei 33 unterschiedlichen Standorten im Stadtgebiet gilt es zum einen selbstverständlich Bildende Kunst im klassischen Sinne zu entdecken, also Werke der Malerei, Bildhauerei, Grafik und Fotografie. Aber auch Angewandte Kunst, von Buchgestaltung bis Schmuckdesign, sowie ein
facettenreiches Begleitprogramm wird geboten. Musik verschiedenster Stilrichtungen, Lesungen von Hagener Autorinnen und Autoren, Mitmachworkshops und technische Vorführungen, Tanz, Performance und Kabarett: der Planet Hagen ist ein vielseitiges, durchgehend kostenfreies Angebot an das Publikum. Er beruht auf dem ganz persönlichen Engagement der Hagener Kunstschaffenden und Kreativen.

Die Gesamtpräsentation wird vom Kulturbüro Hagen organisiert, unterstützt und begleitet, durch Publikationen, einen kostenlosen Buspendelservice und die Einbindung von Partnern wie der ADFC Ortsgruppe Hagen mit einer kostenlosen Fahrradtour. Alle Informationen sind auf www.hagen.de/planet versammelt.


Text: Melanie Redlberger, Kulturbüro Hagen 

Atelier Gloger öffnet zu "Planet Hagen"

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kunstfreundinnen und Kunstfreunde,

herzliche Einladung zum Atelierbesuch am
Samstag den 14. April 2018;  von 12 bis 20 Uhr

ist mein neues Atelier in der Elsenbornstr. 3, 1. Etage, 58093 Hagen (Ortsteil Emst) geöffnet. Ein umfangreiches Kunstangebot mit Arbeiten von Hartmut F. K. Gloger erwartet Sie/Euch.

Um 15 und 17 Uhr erklingen Tangomelodien und "Neue Musik" mit und von Dr. Maik Hester auf dem Konzertakkordeon. Dazwischen gegen 16 Uhr wird die Lyrikerin Regina Lehrkind aus eigenen Werken ausgesuchte Texte zitierten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Atelier Gloger

Gabriele Hömberg-Gloger und Hartmut F. K. Gloger
Tel.: 02331 586044 oder 0171 2647972
E-Mail: hartmut.gloger@gmail.com
Internet: www.gloger-kunst.de
Instagram: hartmutfkgloger

Das Atelier Gloger öffnet auch gern zu Ihrem Wunschtermin. Wir bitten um Ihre telefonische Voranmeldung.

Anfahrt aus Richtung Bahnhof und Hagen Mitte bis Bushaltestelle Willdestr., dann über die Kreuzung links in die Elsenbornstraße zur Hausnummer 3. Atelier Gloger - 1. Etage ; bitte den Haupteingang rechts hinter dem Haus nutzen!

mehr zu Planet Hagen unter www.hagen.de/planet