Posts

Es werden Posts vom April, 2009 angezeigt.

Handyland - Das Buch - Teil 2 - Information Handyland

Bild
Seit 1999 thematisiert Hartmut Gloger in der Serie „Handyland“ ein inzwischen etabliertes Kommunikationsmittel. In vielfältigen Variationen wird das Handy in seiner äußeren Form und inneren Struktur, sowohl als zu nutzendes Objekt wie auch als selbsttätig handelndes Subjekt, beleuchtet und hinterfragt.
Ein Zitat des Künstlers verdeutlicht seine ambivalente Haltung:

„Dein Handy geht mit dir überall hin;
oder gehst du mit deinem Handy überall hin?

Ambivalent, also doppeldeutig und hinterfragend wie die Haltung Glogers ist auch die rein formale Umsetzung des kleinen Gerätes in den großformatigen Mischtechniken. Es erscheint als formatfüllendes „Einzelwesen“, wie in dem Gemälde „Handyma“ (1999), oder als scheinbar endlos reproduzierte und aneinandergereihte Kontur, die an menschliche Fußspuren im Sand erinnert. Dieses Bildelement, das konzeptionell in - fast - allen Werken der Serie in der einen oder anderen Form erscheint, wird mit einer vielfältigen, abstrakt-expressionistischen Malerei ver…