Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2007 angezeigt.

Objektkunst für den Südwestfalen@ward 2007

Bild
Hartmut F. K. Gloger fertigt sechs Objekte zur Verleihung des Südwestfalenawards 2007 in der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen am 5. November 2007, 19:30 Uhr.


Kommentar von Peter Haarmann an SIHK,Sehr geehrter Herr Höntsch,

mein Kompliment für die gelungene Veranstaltung gesternabend in der IHK - Preisverleihung Südwestfalenaward. Die Preise sind wirklich sehr schön gestaltet und ein echter Hingucker! Auch wenn für den Gewinn kein Preisgeld ausgeschüttet wird, sind die Preise hoch im Kurs, wie man dies beobachten konnte. Manch einer mochte ihn gar nicht mehr aus der Hand geben und hatte somit nur eine Hand frei, um sich dem leckeren Imbiss zu widmen. Mir standen hierfür jedoch beide Hände zu Verfügung, weil ich im Sinne des olympischen Gedanken anwesend war. Ich freue mich bereits auf den nächsten Südwestfalenaward ;-).

Eine kleine Anmerkung zum Schluß - Da in der Kategorie NON-PROFIT sowohl Vereine und Organisationen, als auch Einzelpersonen vertreten sind, würde ei…

Gloger-Bild "SRG - Neue Freiheit" in der Westfalenpost Hagen

Bild
3. Oktober 2007, Westfalenpost Kultur
Über Vertrauen zur erlebbaren Heimat


Der Hagener Künstler Hartmut F. K. Gloger hat dieses großformatige Bild in den Deutschlandfarben "SRG Neue Freiheit" genannt, das er unter dem Eindruck der Fußballweltmeisterschaft im vergangenen Jahr gemalt hat. Foto: A. Thiemann

Hagen. Unter dem unmittelbaren Eindruck der bundesweiten Euphorie während der Fußballweltmeisterschaft im vergangenen Jahr schuf der Hagener Künstler Hartmut F. K. Gloger ein Bild in den Farben Schwarz, Rot, Gold, und er nannte seine Arbeit schlicht "SRG Neue Freiheit".
Abseits jener freude-trunkener Erlebnisse sieht es 18 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung nicht in allen Herzen ganz so glücklich aus.
Das Meinungsforschungsinstitut Emnid hat gerade ermittelt, dass sich drei Viertel der Ostdeutschen als Bürger zweiter Klasse empfinden. Wäre am Sonntag Bundestagswahl, dann ginge die Linke zwischen Elbe und Oder mit 31 Prozent als stärkste Partei daraus hervor, die…