Technik: How to get in.

Mit zwei Klick zum IfKom-Bezirk oder wie kommt das CI (Corporate Identity) in den Ingenieurverband?
Eine bemerkenswerte Aussenwirkung wird immer dann erzielt, wenn sich jemand nach einer gewissen Zeit noch an ein Produkt oder einen Auftritt erinnert. Dies Erinnern ist für den Bestand und Vertrieb eines Produktes oder einer Firma enorm wichtig. Wenn ich mich nur an eine Hautcreme erinnere und ich seit meiner Jugend mit Nivea aufgewachsen wäre, was würde diese Firma heute noch Wert sein? Das so genannte das Logo und der Auftritt eines Produkts oder eines Unternehmens gegenüber der Kundschaft und/oder der Öffentlichkeit ist für den Erfolg enorm wichtig.
Branding, der Begriff kommt aus dem englischen und bedeutet etwas „brandmarken“. Im Ursprung war das Branding die Kennzeichnung des Herdenviehs. Heute wird das Wort Branding im Marketing für das Einbrennen eines Begriffs – für den Aufbau einer Marke – verwendet.
Aus diesem Grund legt IfKom einen gesteigerten Wert auf den Widererkennungseffekt aller Logos, Dienstleistungen und Produkte. Denn auch ein Verband muss Erfolg haben und in der Öffentlichkeit schnell zu erkennen sein sowie sich durch seine Einmaligkeit von anderen ähnlichen Verbänden absetzen (positiv hervorheben).
Ein gut durchdachter Auftritt im Internet verlangt daher einen optischen Gleichklang durch alle Ebenen. Der IfKom Bundesvorstand hat sich zum Ziel gesetzt, alle medienrelevanten Auftritte und Werbemittel in ein einheitlich gestaltetes Corporate Identity zu erbringen.
Die Corporate Identity ist die „Persönlichkeit“ eines Unternehmens oder im diesem Fall unseres Verbandes. Wir wollen die IfKom-Persönlichkeit offensiv in die Öffentlichkeit tragen! IfKom will seinen Charakter und seine Fähigkeiten zeigen.
Corporate Identity (CI) und Corporate Design (CD) werden oft im Kürzel CI/CD genannt und als Begriff gemeinsam gebraucht. Gemeint ist der Aufbau eines persönlichen Erscheinungsbildes gepaart mit einem visuellen Auftritts der einen hohen Widererkennungseffekt hat.
Ob nun auf der Ersten Seite des Bundesverbandes - zu erreichen über http://www.ifkom.de oder mit Direktzugriff auf eine andere Gruppierung oder ein Organ der Ifkom über http://www.drei Buchstaben.ifkom.de, immer soll ein einheitliches Aussehen der Internetumgebung für ein Zuhause-Gefühl sorgen. Hierbei sind die Gruppierungen und Organe wie Bezirke, Geschäftsstelle und Bundesvorstand schnell über „Zwei Klicks zum Erfolg“ zu erreichen.
Einwahl in Internet und zur IfKom mit http://www.ifkom.de. Erster Klick auf den Button „Über uns“. Zweiter Klick auf das Gebiet in dem ein Bezirk auf der Deutschlandkarte gezeigt wird. Zum Beispiel auf Nordbayern (auch in Zukunft direkt erreichbar unter http://www.nby.ifkom.de ) und schon sind die bezirklichen bzw. regionalen Informationen zu erreichen.
Das Prinzip „Zwei Klicks zum Erfolg“ gilt auf der „Ersten Seite“ (Startseite) auch für andere Rubriken und Dienstleistungen.
Der wiederkehrende Nutzer einer Homepage erwartet gleiche Information an gleicher Stelle ob es sich um Bundesinformationen oder regionale Nachrichten handelt ist nicht immer von erster Wichtigkeit. Die Möglichkeit eines gleichen Auftritts bis in die Ortsebene ermöglicht den Verantwortlichen schnell und zielsicher Informationen in die richtige Ebene einzuordnen und im Gegenzug, Informationen zu bündeln oder aus der Tiefe an die Oberfläche zu transportieren. Daher ist ein abgestimmtes Handeln innerhalb eines Auftritts wie den der IfKom Homepage unerlässlich geworden. (Autoren: Hartmut Gloger, Detlev Maaß)

Keine Kommentare: